Samstag, 25. Februar 2017

Großer Schreck beim Augenarzt und 8 Tage des Bangens

Es ist wieder eine ganze Weile vergangen, wo ich nichts neues berichtet habe. Viel ist in der Zwischenzeit vorgefallen... Schönes und nicht so schönes...

Das hier ist unser neuestes 'Erlebnis' - 8 Tage in  Angst und Ungewissheit:

Ich war mit meinen 3 Kindern in der Sehschule. Er untersucht erst die beiden Jungs, da war alles tippitoppi. Dann war Ronja an der Reihe. Wir wussten, dass sie eine Brille braucht, was sich auch bestätigt hat. Die nächste Info hat mir allerdings die Füße weg gezogen: 

'Frau ..., ich möchte Sie jetzt nicht beunruhigen, aber ich muss das tun. Sie bekommen von mir eine Überweisung. Gehen sie die nächsten zwei Tage in die Uni. Ronja hat eine angestaute Papille, was auf einen erhöhten Hirndruck hindeuten kann. Schauen Sie NICHT bei Google!'

Da hockte ich nun auf dem Stuhl, mit den beiden Jungs, die langsam sehr ungeduldig wurden und anfingen Quatsch zu machen. Ich fragte ihn, ob ich gleich gehen soll? Oder morgen früh? --Ja, gehen Sie morgen früh. Meine Tochter fragte mich, was los ist, sie hat Angst.

Als wir vom Augenarzt raus gingen war es abends. Daheim habe ich eine Freundin angerufen. Ich wusste, dass sie auch einmal von dem selben Arzt in die Notaufnahme geschickt wurde. Sie ging mit mir noch am selben Abend mit gepackter Tasche in die Augenklinik (mein Mann war beruflich unterwegs). Meine Mutter kam und passte auf die beiden Jungs auf. 

Der Kinderarzt in der Notaufnahme hat sie neurologisch abgecheckt, da war alles gut. Dann waren wir beim Augen-Notdienst. Es wurden wieder Sehtests durchgeführt. Weitere Diagnostiken konnten nicht mehr gemacht werden, wir sollten am nächsten Morgen wieder in Würzburg (Augenklinik) erscheinen - wieder zur Sehschule. 

Gesagt, getan. Nach der Sehschule und viel Wartezeit sollte ein OCT (großes Bild vom Auge) und ein Augen-Ultraschall gemacht werden - rein theoretisch hätten wir mit dem Ultraschall Gewissheit, dass alles in Ordnung ist. Wir warteten und warteten vor dem Ultraschall. Eine Patientin wurde dort auch untersucht - wir nicht. Auf Nachfrage wurde mir nur gesagt, dass die Dame nur ihre Patientin untersucht?! Die Kollegin, welche eigentlich für die Untersuchung vorgesehen war wurde abgezogen.

Hm... 

Das OCT sah gut aus. Es wurde noch ein anderes Bild gemacht. Die Ärztin hat uns als gesund entlassen. Ich war so überglücklich und heilfroh, wäre der Ärztin am liebsten um den Hals gefallen! Hatte ich mir doch schon wildeste Gedanken gemacht... 

Ich sollte unserem Augenarzt Bescheid geben, was in der Uni raus gekommen ist. Am Telefon sagte er zu mir: 'GOTT SEI DANK!!' Ich soll die Tage noch einmal kommen, wegen der Brille. 

Ca. 5 Tage nach dem Besuch in der Uni ruft mich eine Dame an und teilt mir mit, dass der Professor Ronja gerne sehen möchte, ein Augen-Ultraschall soll gemacht werden. Termin in fast 2 Wochen (!!!)

Ich war fix und fertig. Hab kaum noch gegessen, mir ging es sooo elend! Es war doch alles gut... Ich hatte eine riesige Angst.

Zwischendrin waren wir bei unserem Augenarzt, dem ich erzählte, dass wir doch noch mal in die Uni bestellt wurden. Er wollte uns dann ein paar Tage später wieder sehen, um Ronja in die Augen zu schauen.

Nach einer Woche Wartezeit hab ich nochmal in der Uni angerufen, ob ich nicht früher kommen darf. Ich konnte GsD gleich am nächsten Tag antreten - sollen aber viel Wartezeit mitbringen. Egal, Hauptsache endlich wissen, was Sache ist! Wir melden uns an, gehen mit unserem Laufzettel zum Augen-Ultraschall - und was ist?! Der Augen Ultraschall ist defekt :-((( Das gibt es doch nicht! Ich will endlich Gewissheit haben, dass alles gut ist und sie gesund ist.

Es wurde stattdessen wieder ein OCT gemacht, um zu sehen, ob es seit dem letzten Bild Veränderungen gab. Statt dem Ultraschall wurde dann noch eine Gesichtsfelduntersuchung gemacht. Zum Schluss hat sie noch der Professor angeschaut. Nach insgesamt 8 Tagen haben wir endlich wirklich Entwarnung. Ihre Sehnerven treten schräg in den Augapfel ein.

Jetzt gab es was zu feiern... Habe Oreo Dounats gekauft (die dann leider doch nicht so lecker waren). Ich bin sooooooo froh und erleichtert - wobei ich teilweise doch noch etwas verunsichert bin. Zwei mal sagte Ronja, sie hat Kopfschmerzen - sie wurde die letzten 8 Tage ständig gefragt, ob ihr der Kopf weh tut. Sie hat eine relativ starke Brille und es hat bestimmt auch was mit der Umstellung zu tun. Ich werde das alles noch mal mit dem Augenarzt besprechen, was er meint. 
Das ging alles noch einmal gut! Mittlerweile habe auch ich alles einigermaßen verdaut. Ronja wird im Mai 9 Jahre alt und hat mich zwischen den Tagen des Unwissens oft gefragt, was genau los ist, warum wir so häufig in der Uni sind und sie ständig untersucht wurde. Ich blieb ihr gegenüber trotz Panik immer positiv, auch wenn mir das oft nicht so leicht fiel. Kein Wunder, wo doch vor drei Jahren meine Schwester starb, ihre Krankheit machte sich unter anderem durch eine Sehnerventzündung bemerkbar. 

Sonntag, 7. August 2016

X-Power Air Storm bietet viel Action

Ja, vor allem meine beiden Jungs sind manches Mal etwas wild und brauchen es actionreich... Und auch meine Tochter kann da mithalten - wenn ihr danach ist. 

Seit einer Woche haben auch wir in Bayern Ferien. Da kommt es uns gerade recht, das (vor allem die beiden großen) Kids die neue X-Power Air Storm Serie von Simba Toys ausprobieren dürfen! Ronja ist 8, Joshua 6 Jahre alt, die haben sich gefreut wie verrückt, als ich denen die Post gezeigt habe. 
Air Storm Z-Curve Bow
Air Storm Zing Shot Schleuder
Air Storm Zano Bow

Das ist Spielzeug, genau nach deren Geschmack! Es ist sozusagen für jeden das passende dabei! Ronja hat sich die größte geschnappt (erklärt sich von selbst), Joshua kommt am besten mit der Zing Shot Schleuder zurecht und für Julian ist die kleinere Zano Bow genau das Richtige!

Nun mal der Reihe nach... 

Die Air Storm Z-Curve Bow ist die größte im Bunde. Dieses Set beinhaltet den großen Bogen, 1 Zartz Pfeil mit einem Saugnapf und 2 Sonic Whistle Pfeilen - letzteres gibt im Flug coole Pfeifgeräusche ab. Wird der Bogen richtig aufgespannt, fliegen die Pfeile 40 Meter weit!!! Dieses Spielzeug sollte im freien benutzt werden und ist ab 8 Jahren geeignet :-). Ich musste das natürlich auch ausprobieren. Macht richtig Spaß! Die Dinger gehen ab, wie verrückt! Eine coole Sache und die Sensation in der Straße! 
Joshua findet die Air Storm Zing Shot Schleuder super! Er ist 6, und hat es leider schon geschafft, die Schleuder leicht zu ledieren. Sie funktioniert glücklicherweise noch, aber das Nachladen geht nicht mehr ganz so easy -  es muss jetzt etwas herum gefummelt werden bis der Ball für den Abschuss sitzt. Neben der Schleuder sind noch 3 Bälle in dem Set enthalten. Schussweite etwa 15 Meter. Ich werde mal Dosen sammeln...
Mit der Air Storm Zano Bow haben alle drei viel Freude! Die ist schon für Kinder ab 5 Jahren geeignet. Ein kleiner Bogen und zwei Pfeile befinden sich in der Packung. Da die Pfeile 'nur' etwa 10 Meter weit fliegen, kann das Set auch drinnen benutzt werden. Auf der Rückseite der Packung ist eine Zielscheibe, die aktuell unseren Kühlschrank 'ziert'. Die Zartz sind mit Saugnäpfen ausgestattet, die bleiben an glatten Oberflächen kleben. Sie können (je nach Alter mal mehr oder weniger) zielgenau abgeschossen werden. 

Ein Vergnügen für Groß und Klein...
Wir alle finden die Air Storm Linie toll. Man muss schon genau schauen, wo die Zartz im Freien hinfliegen, da sie aber nicht so klein sind, ist das keine große Schwierigkeit! Außerdem leuchten sie in Signalfarben! Alle Geschosse sind für das Alter entsprechend ganz gut zu handeln. Geniales Spielzeug für den Sommer!

Erhältlich zum Beispiel bei Müller, Kaufhof & Amazon.

~~PR Sample~~



Mittwoch, 3. August 2016

Besuch bei der Feuerwehr. Und die Erkenntnis, wir brauchen Rauchmelder...

Tag der offenen Tür, bei der freiwilligen Feuerwehr im Nachbarort! Wir hatten einen tollen Vormittag! Das komplette Gebäude inklusive die Feuerwehrautos - auch von innen wurde vorgeführt. Alles wurde gezeigt und erklärt. Das vor allem meine beiden Jungs das höchst interessant fanden ist ja klar! Und dann kam die Frage eines Feuerwehrmann's: 'Habt ihr denn alle Rauchmelder im Haus?' Fast alle Kinder nickten brav mit den Köpfen... Unsere verneinten die Frage - wir hatten bis dahin keinen einzigen... Der Feuerwehrmann schimpfte mich schon fast ein wenig... Naja, nicht ganz, zum Nachdenken hat er mich dennoch gebracht! Er hat ja auch nicht unrecht. Zumal es in fast jedem Bundesland Deutschlands eine Rauchmelderpflicht gibt! Schande über unser Haupt...  
Jetzt sind wir gerade dabei, in den Zimmern und Fluren Rauchmelder zu installieren. Das ist eigentlich keine große Sache, aber rettet im Ernstfall Leben. Nachdem die Flure und Treppenaufgänge fertig waren kamen die Schlafräume dran! 

Die Installation... 
Die könnte kaum einfacher sein. Es geht in diesem Fall sogar ohne bohren. Das könnte quasi sogar ich...! Der Pyrexx PX-1 Rauchmelder hat eine Magnetplatte. Wird die Folie abgezogen, kann diese an die Decke geklebt werden. Dann wird der Rauchmelder nur noch in die Magnetplatte eingerastet. Das macht einen bombenfesten Eindruck! Wer will kann ihn aber auch durch bohren, dübeln und schrauben befestigen (ein Loch an der Magnetplatte ist bereits vorgebohrt). 
Optisch kann sich der Rauchmelder auch sehen lassen. Ganz ehrlich: Mit der glatten Oberfläche sieht der Pyrexx viel hübscher aus, als die, die wir vorher schon installiert hatten. Hätte ich die vor ein paar Monaten gesehen, wäre das ganze Haus mit denen ausgestattet worden. Der Hersteller bietet außerdem eine breite Farbpalette an!
Durch diesen Alarm würden alle wach werden... 
Soviel steht fest. Mit einer Lautstärke von 85 dB/A würde im Ernstfall auch mein Joshua wach werden (der ist nicht leicht wach zu kriegen) - das Teil ist unüberhörbar. 
Wenn der Alarm mal losgehen sollte, muss nicht lange ein Stop-Knopf gesucht werden. Durch drücken der Unterseite wird die Stummhaltetaste aktiviert, der Alarm wird gestoppt. Super, denn so kann man auch mal den Besenstiel dagegen drücken. Ist es ein echter Alarm, also Rauch steigt weiterhin auf, geht der Alarm nach 10 Minuten erneut los!
12 Jahre Haltbarkeit.
Der Pyrexx PX 1 ist mit einer Lithiumbatterie ausgestattet, die 12 Jahre halten soll. Wenn die Batterie langsam etwas schwach auf der Brust wird, ertönt alle 90 Sekunden ein Piepton. Das Gerät muss ersetzt werden (ein Austausch der Batterie ist nicht möglich). 

Wir fühlen uns sicher! 
Mittlerweile ist das ganze Haus mit Rauchmeldern ausgestattet. Der PX 1wird in Deutschland hergestellt, das gibt uns ein sicheres Gefühl. Man ließt und hört leider immer wieder, dass durch einen Kabelbrand oder einen Kurzschluss sich Brände entfachen, da muss man sich auf den Rauchmelder zu 100 % verlassen können.

~~PR Sample~~